Einladung zum Einsenden von Links zu Internetprojekten und von Texten und künstlerischen Arbeiten
Einsendeschluss (verlängert): 31. August 2005

Titel der Ausstellung: "Early Adopters"
 
Ort: The Three Arts Club, Chicago, USA
Daten: 15. September - 27. October, 2005    
Eröffnungsveranstaltung: 6. Oktober, 2005  


1.Virtuell: Einladung an internationale Künstler und Theoretiker zum Einsenden von Essays und anderen Texten und/oder von Links zu Projekten, für die Internetseiten zur Ausstelllung "Early Adopters", die sich auf das Thema "wie wird ein Kunstpublikum vom Künstler wahrgenommen, was erwünschen sich Künstler vom Betrachter" beziehen.

2. Real: Das zweite mögliche Format ist die laminierte "Poster Präsentation" für diejenigen, die bereit sind ihre Poster per Post nach Chicago zu schicken. (ca. 60cm x 45cm). Die Poster sollen auf Regalen entlang der Wände ausgestellt werden. Sie können von Ausstellungsbesuchern gehandhabt werden.

Projektbeschreibung: Künstler und Theoretiker werden eingeladen, das Kunstpublikum zu betrachten und ihre Vorstellungen vom idealen Betrachter zu formulieren. Wie sehen sie die örtlichen Laien, Kunstliebhaber, und Kunstkenner, was wünschen sie sich von ihnen, auf welche Unterstützung hoffen sie, und welche Ansprüche sähen die Künstler gerne an sich gestellt? Wie sehen Künstler das Feld, innerhalb dessen sie kommunizieren?

Besonders ist mir an der Frage gelegen, wie die Rezipienten an der visuellen Kunst teilnehmen: als Betrachter, Sammler, Sponsoren, Diskutierende, Zeitungsleser, ehrenamtliche Mitarbeiter, oder als Vereinsmitglieder? Wo verlaufen die Linien zwischen dem Künstler, dem Wissenschaftler, dem Verwalter und dem Publikum? Ich hoffe Beiträge zu finden, die sich dieser Themen explizit annehmen, um eine Ausstellung zu gestalten, die Aspekte eines Symposiums oder einer Vorlesungsserie beinhaltet.

Eine Frage, die zur Diskussion steht ist die folgende: Sind Städter liberaler, offener, abenteuerlicher und toleranter, und ist die Bevölkerung der neuen Suburbs, der Kleinstädte und der ländlichen Gegenden konservativer und weniger geneigt, sich neuen Erfahrungen auszusetzen? Ist es nötig, das Kunstpublikum auf die Wichtigkeit seiner Rolle im Kulturbetrieb hinzuweisen, dessen Produkte und Produktionen es geniesst? Diese Fragen wurden zum Teil von den extremen Unterschieden im Wahlverhalten der städtischen und der ländlichen US - Bevölkerung ausgelöst, wie sie auf diesen Karten dargestellt werden. Wäre es möglich, dass sich Unterschiede in der Kunstrezeption ähnlich notieren lassen?

Zusätzlich zum Aufruf, nationale und internationale Texte, Internet-Projekte und Poster zu senden, sind drei Künstler die im Rhamen ihrer Arbeiten Diagramme erstellen eingeladen worden, umfassendere Arbeiten für diese Ausstellung zu entwickeln. Ich werde ausserdem ein Diagramm zum Konzept dieser Ausstellung entwickeln, das auch als Poster erhältlich sein wird. Ferner wurden vier Theoretiker eingeladen, Gespräche und/oder Vorträge vorzubereiten.

Dies ist ein Projekt von Adelheid Mers, auf Einladung der Kuratorin des Three Arts Clubs, Annie Morse.

Links und Projekte